Häufig gestellte Fragen

  1. Wofür benötige ich den Eigenverbrauchsrechner?
  2. Was ist der Eigenverbrauchsanteil?
  3. Was für einen Warmwasserboiler habe ich?
  4. Kann ich einen Wärmepumpenboiler simulieren, wenn ich nicht mit einer Wärmepumpe heize?
  5. Woher weiss ich, ob meine Wärmepumpe das Warmwasser erhitzt?
  6. Ich habe eine Wärmepumpe, die auch das Warmwasser erhitzt. Was muss ich bei "Warmwasserboiler vorhanden?" wählen?
  7. Ich kenne die Leistung von meinem Boiler oder von meiner Wärmepumpe nicht. Was soll ich angeben?
  8. Ich möchte den Expertenmodus verwenden, kenne aber weder die DC-Leistung noch die AC-Leistung. Was soll ich angeben?
  9. Ich möchte den Expertenmodus verwenden, kenne aber den Strombedarf meines Hauses resp. meiner Geräte nicht. Was soll ich angeben?
  10. Wie kann ich angeben, ob ich in einem neuen oder neu sanierten Haus, oder aber in einem alten und schlecht isolierten Haus wohne?
  11. Warum kann ich den Standort meines Wohnhauses nicht eingeben?
  12. Worauf bezieht sich der spezifische Jahresertrag?
  13. Mit welcher zeitlichen Auflösung arbeitet der Eigenverbrauchsrechner?

1. Wofür benötige ich den Eigenverbrauchsrechner?

Der Eigenverbrauchsrechner (EVR) berechnet, wie viel Solarstrom von einer Photovoltaikanlage (PV-Anlage) Sie in ihrem Wohnhaus selber verbrauchen können. Wenn Sie resp. Ihre PV-Anlage nicht im Genuss der kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV) sind, bezahlen Sie oft mehr für den Strom, welchen Sie vom Netz beziehen, als sie für den Solarstrom, welchen Sie ins Stromnetz einspeisen, erhalten. Darum ist es attraktiv, einen möglichst hohen Eigenverbrauchsanteil zu erzielen.

2. Was ist der Eigenverbrauchsanteil?

Der Eigenverbrauchsanteil ist der Anteil der Solarstromproduktion, welcher in Echtzeit im Gebäude verbraucht werden kann. Wenn eine PV-Anlage auf einem Wohngebäude über das Jahr gesehen gleich viel Strom produziert, wie im Gebäude verbraucht wird, beträgt der Eigenverbrauchsanteil typischerweise 20-30%.

3. Was für einen Warmwasserboiler habe ich?

Wenn Sie einen Warmwasserboiler haben, aber nicht wissen, ob er im "Nachtbetrieb", "Tagbetrieb" oder "solaroptimiert" läuft, wählen Sie "Nachtbetrieb". Das ist bei den meisten Warmwasserboilern so eingestellt.

4. Kann ich einen Wärmepumpenboiler simulieren, wenn ich nicht mit einer Wärmepumpe heize?

Im Standardmodus ist dies nicht möglich. Im Expertenmodus bietet der EVR dafür zwei Möglichkeiten:
  1. Sie wählen bei "Warmwasserboiler vorhanden?" die Antwort "Ja" (mit einer beliebigen Betriebsart), und geben Sie die Daten für den Wärmepumpenboiler (Stromverbrauch und Leistung) ein.
  2. Sie wählen bei "Wärmepumpe vorhanden" die Antwort "Ja" (mit einer beliebigen Betriebsart), und geben bei "Stromverbrauch WP Heizung (kWh)" den Wert 0 ein. Dann wählen Sie bei "Erhitzt WP Warmwasser" die Antwort "Ja" und wählen den "Stromverbrauch WP Warmwasser (kWh)" gemäss Ihrem Verbrauch, sowie die "Leistung WP (kW)" gemäss Ihrem Wärmepumpenboiler.

Hinweis: Je nach Betriebsart (Tagbetrieb, Nachtbetrieb, solaroptimiert) geben die beiden Verfahren leicht unterschiedliche Resultate.

5. Woher weiss ich, ob meine Wärmepumpe das Warmwasser erhitzt?

Wenn Sie keinen anderen Warmwasserboiler haben, wird die Wärmepumpe mit grosser Wahrscheinlichkeit das Warmwasser erhitzen.

6. Ich habe eine Wärmepumpe, die auch das Warmwasser erhitzt. Was muss ich bei "Warmwasserboiler vorhanden?" wählen?

Sie müssen "Nein" wählen. Sonst rechnet der EVR den Warmwasserverbrauch doppelt: einmal für den Warmwasserboiler, und einmal für die Wärmepumpe.

7. Ich kenne die Leistung von meinem Boiler oder von meiner Wärmepumpe nicht. Was soll ich angeben?

Rechnen Sie mit den voreingestellten Standartwerten. Oder noch besser: Testen Sie einige Werte aus. Sie werden merken: Die Leistung der Geräte spielt zwar eine Rolle, aber nicht eine sehr grosse.

8. Ich möchte den Expertenmodus verwenden, kenne aber weder die DC-Leistung noch die AC-Leistung. Was soll ich angeben?

Nehmen sie die Werte, mit denen auch der Standardmodus rechnet. Diese sind in der technischen Dokumentation des EVR beschrieben. Kurz zusammengefasst sind es:
  • Leistung in kWp = Fläche in m2 x Wirkungsgrad in % / 100
  • AC-Leistung = DC-Leistung x 0.9
Für den Wirkungsgrad können Sie für kristalline Module 17% einsetzen, für Dünnschichtmodule 12%. Viele Programme verwenden 15% für die Rechnung und fragen nicht, ob die Module kristallin oder Dünnschicht sind. Wenn Sie nicht sicher sind, können Sie also auch mit 15% rechnen.

9. Ich möchte den Expertenmodus verwenden, kenne aber den Strombedarf meines Hauses resp. meiner Geräte nicht. Was soll ich angeben?

Nehmen sie die Werte, mit denen auch der Standardmodus rechnet. Diese sind in der technischen Dokumentation des EVR beschrieben. Kurz zusammengefasst sind es:
  • Stromverbrauch Haushalt (kWh) = 1300 kWh + Anzahl Personen x 500 kWh
  • Stromverbrauch Boiler (kWh) = Anzahl Personen x 800 kWh
  • Stromverbrauch WP Heizung (kWh) = 3000 kWh + Anzahl Personen x 500 kWh
  • Stromverbrauch WP Heizung (kWh) = 3000 kWh + Anzahl Personen x 500 kWh
  • Stromverbrauch WP Warmwasser (kWh) = Anzahl Personen x 800 kWh / 3

10. Wie kann ich angeben, ob ich in einem neuen oder neu sanierten Haus, oder aber in einem alten und schlecht isolierten Haus wohne?

Dies ist nur im Expertenmodus möglich. Grundsätzlich hat der Zustand ihres Hauses nur einen Einfluss auf den Energiebedarf der Wärmepumpe, nicht aber auf ihren übrigen Stromkonsum. Wenn Sie keine Wärmepumpe haben, spielt deshalb der Zustand Ihres Gebäudes keine Rolle für den Eigenverbrauchsanteil. Mit der Angabe des Stromverbrauchs für die Wärmepumpe sowie der Heizgrenze geben Sie den Zustand Ihres Gebäudes an. Hinweis: Je besser Ihr Gebäude isoliert ist, desto tiefer ist die Heizgrenze (Temperatur, bei welcher die Heizung eingeschaltet wird), und desto grösser ist der Anteil Ihrer Heizenergie, welche im Winter benötigt wird. Leider ist der Eigenverbrauch bei einem gut isolierten Gebäude deshalb tiefer als bei einem schlecht isolierten.

11. Warum kann ich den Standort meines Wohnhauses nicht eingeben?

An jedem Standort ist der Ertrag einer PV-Anlage leicht anders. Die Unterschiede sind jedoch gering (+/- 10% im Schweizer Flachland). An Stelle des Standortes kann im Expertenmodus der spezifische Jahresertrag (kWh / kWp) eingegeben werden. Der spezifische Jahresertrag ist ungefähr wie folgt:

Flachdach oder Ost- /West-Ausrichtung Optimal nach Süden
ausgerichtet
Südfassade
Sehr sonniger Standort
(alpin)
>1100 >1300 >1000
Sonniger Standort (Tessin, Wallis, Westschweiz, Basel) >1000 1100 800
Durchschnittlicher Standort
(Luzern, Zürich, Solothurn, Bodensee)
950 1050 750

Wird für den spezifischen Jahresertrag "0" eingegeben, so nimmt der EVR automatisch die Werte für einen durchschnittlichen Standort.

12. Worauf bezieht sich der spezifische Jahresertrag?

Der spezifische Jahresertrag bezieht sich auf den Energieertrag der PV-Anlage pro DC-Leistung, und zwar mit der angegebenen Ausrichtung und Neigung. Falls Sie für Ihren Standort z. B. den spezifischen Jahresertrag auf 1200 kWh / kWp erhöhen, und in einem zweiten Schritt wissen möchten, wie der Jahresertrag einer Fassadenanlage ist, müssen Sie den spezifischen Jahresertrag von Hand korrigieren.

13. Mit welcher zeitlichen Auflösung arbeitet der Eigenverbrauchsrechner?

Der EVR arbeitet mit einer Auflösung von einer Minute. Im Expertenmodus kann die zeitliche Auflösung in dem Feld "Zeitschritt für Berechnung" verändert werden. Je grösser die Zeitschritte für die Berechnung sind, desto höher wird der Eigenverbrauchsanteil. Der Grund dafür ist, dass alles, was innerhalb eines Zeitschrittes passiert, "gleichzeitig" ist. Probieren Sie es aus! Im wahren Leben wird aber mit der echten Gleichzeitigkeit abgerechnet. Der kleinste Zeitschritt im EVR (eine Minute) liefert deshalb die genausten Ergebnisse.